Helene Fischer auf Erfolgskurs

Helene Fischer gehört momentan zu den beliebtesten Sängerinnen in Deutschland, auch in den Nachbarländern ist sie bekannt. Das besondere an ihr ist, dass sie Popmusik nicht mit R&B oder Rap vermischt, so wie die meisten jungen Künstlerinnen das momentan tun. Helene Fischer ist eigentlich Schlagersängerin und davon wird sie wohl auch in Zukunft nicht abweichen.

Obwohl Schlager oft als “Musik für ältere Leute” betitelt wird, ließ sich die in Russland geborene Sängerin nicht davon abhalten, dieses Musikgenre zu vertreten.

Bereits als Kind nahm Helene Fischer an Musical-Kursen teil und machte später eine Ausbildung an der “Stage and Musical School” in Frankfurt am Main. Als staatlich anerkannte Musicaldarstellerin bekam sie daraufhin Rollen in einigen Musicals und trat unter anderem in der Rocky Horror Show auf.

2006 erschien ihr erstes Album “Von hier bis unendlich”, das mehrmals mit Gold ausgezeichnet wurde. Auch das im Jahr darauf erschienene “So nah wie du” bekam mehrmals Gold und verkaufte sich gut.

Daraufhin begann Helene Fischer ihre erste Tournee und brachte ein weiteres Album heraus, das den Titel “Zaubermond” trägt. Es verkaufte sich ebenso wie ihr viertes Studioalbum nicht so gut wie die beiden ersten. Dennoch erhielt die junge Sängerin mehrere Preise, darunter sind auch die Goldene Henne und der Echo.

2011 konnte sie mit dem Album “Für einen Tag” wieder in den Charts landen, es verkaufte sich sehr gut und war der Anfang ihres richtig großen Erfolges. Der absolute Durchbruch kam aber erst 2013 mit dem Album “Farbenspiel” beziehungsweise der darauf enthaltenen Single “Atemlos durch die Nacht”.

Das Lied kam nicht nur bei Schlagerfans gut an und entwickelte sich zum Mega-Hit. Das Album verkaufte sich über zwei Millionen Mal und wurde mit Platin ausgezeichnet.

Seitdem ist Helene Fischer sehr beschäftigt, da sie zu vielen Events eingeladen wird und auch Konzerte gibt. Momentan reist sie wegen ihrer Stadion-Tournee durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und die Niederlande.