Britney Spears – Prinzessin des Pop

Ebenso wie Madonna und Michael Jackson hat auch Britney Spears einen Titel. Sie wird seit langem als die Prinzessin des Pop bezeichnet und das, obwohl ihr Stil sich über die letzten 20 Jahre sehr verändert hat. Ihre treuen Fans stört es nicht, dass Britney mittlerweile eine erwachsene Frau ist, die sich lieber in knappen Outfits auf der Bühne präsentiert als mit langen Zöpfen in einer Schuluniform zu tanzen.

Britney nahm bereits im Alter von 3 Jahren Tanzunterricht und trat mit 5 Jahren zum ersten Mal auf, indem sie ein Lied sang. Zusammen mit Stars wie Christina Aguilera und Justin Timberlake war sie später im “Mickey Mouse Club” zu sehen, wodurch sie bekannt wurde.

1999 veröffentlichte sie ihr erstes Album “Baby One More Time” das bis heute von vielen Fans gerne gehört wird. Einige der darauf enthaltenen Songs sind auch heute noch Teil ihrer Bühnenshows. Während den frühen 2000er Jahren war Britney Spears eine der bekanntesten und beliebtesten Sängerinnen weltweit. Vor allem junge Mädchen sahen sie als Vorbild und hörten ihre Musik.

Einige Jahre später sah das Leben der jungen Sängerin jedoch nicht mehr so harmonisch aus. Sie ließ sich vom Vater ihrer beiden Kinder scheiden, besuchte kurze Zeit eine Entzugsklinik und rasierte sich den Kopf kahl. Die Fotos von dieser Aktion gingen weltweit durch die Presse und ihre Fans sorgten sich um ihre Gesundheit. In dieser Zeit verlor sie das Sorgerecht für ihre beiden Söhne und begab sich erneut in Therapie. Außerdem wurde damals entschieden, dass ihr Vater als ihr Vormund agieren würde um sicherzugehen, dass sie sich selbst nicht schadet und ihr Geld nicht sinnlos ausgibt.

Seitdem scheint es ihr aber besser zu gehen, sie veröffentlichte mehrere Alben und trat über 200 Mal mit ihrer Show in Las Vegas auf. Das Image des unschuldigen Schulmädchens scheint sie nicht zu vermissen, was verständlich ist, denn Britney ist mittlerweile erwachsen und hat sich weiter entwickelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *