Camila Cabello gewinnt MTV Awards

Mit ihrem Welthit “Havana” konnte die 21-jährige Sängerin so gut überzeugen, dass sie nun auch 2 MTV Video Music Awards gewonnen hat.

Camila Cabello wuchs erst in Kuba und Mexico auf, bis sie im Alter von 5 Jahren in den US Staat Miami zog und dort zur Schule ging. Im Jahr 2012 brach sie die Schule ab um sich auf ihre Musikkarriere zu konzentrieren und an Castings teilzunehmen. Den Schulabschluss holte sie allerdings später nach.

Bei der Castingshow “X Factor” wurde sie zusammen mit vier anderen Sängerinnen zu einer Band formiert, die den dritten Platz der Staffel belegten. Obwohl sie die Staffel nicht gewannen, bekamen sie einen Plattenvertrag und nahmen kurz danach unter dem Bandnamen “Fifth Harmony” ihr erstes Album auf.

Obwohl das Album nur wenige Lieder enthielt, konnte die Single “Miss Movin On” sich etwa eine halbe Million Mal verkaufen und für den gewünschten Erfolg sorgen.

Das Studioalbum “Reflection” folgte 2015, es erhielt durchweg gute Kritiken und enthielt einige erfolgreiche Singles.

Es erreichte in mehreren Ländern die Top 10 Charts und konnte vor allem durch Lieder wie “Boss”, “Sledgehammer” und “Worth It” überzeugen.

Vor allem “Worth It” war international sehr erfolgreich.

Im Jahr 2016 erschien das letzte Album der Band an dem Camila Cabello mitgearbeitet hat. “7/27” war das bisher erfolgreichste Album der Gruppe und enthielt die Single “Work from Home”, welche weltweit erfolgreich war.

Im Dezember des gleichen Jahres wurde verkündet, dass Camila die Band verlässt und sich in Zukunft auf ihre Solo-Karriere konzentrieren würde.

Ihr erstes Album erschien 2018 und verkaufte sich in etwa so gut wie “Reflection” konnte allerdings Platz 1 in den US Charts erreichen. Vor allem die Single “Havana” landete weltweit in mehreren Ländern auf Platz 1 der Charts und brachte ihr mehrere Preise ein. Auch “Never Be the Same” ist ein sehr beliebtes Lied.

Es sieht so aus als könnte Camila Cabello auch alleine erfolgreich sein.

Icona Pop – Neues Album 2019

Die schwedische Elektropop-Band Icona Pop gibt es bereits seit 2009, doch erst 2012 konnten die beiden Frauen so richtig durchstarten. Sie veröffentlichten das Album “Icona Pop” und wurden damit sehr erfolgreich. Vor allem das Lied “I Love It”, das sie mit Charli XCX aufnahmen, war sehr erfolgreich. Es wurde weltweit bekannt und sogar in der US-amerikanischen Serie “Glee” nachgesungen.

Ihre Musik wurde auch in “Vampire Diaries”, einer sehr erfolgreichen Serie aus den USA, abgespielt. Auch bei “Dancing with the Stars”, der US-amerikanischen Version von “Let’s Dance”, war das Lied mit dabei.

Nach “I Love It” erlebten auch die beiden Singles “Girlfriend” und “All Night” einen internationalen Erfolg.

2014 trat das Pop-Duo unter anderem als Vorgruppe für Katy Perry und Miley Cyrus auf, welche beide zu den bekanntesten Popsängerinnen der 2000er Jahre gehören. In Malta traten die beiden Frauen live für die Eröffnung eines Betsson Gebäudes auf, das davon veröffentlichte Video ist womöglich die beste online Casino Review die man sich wünschen kann.

Im 2015 wurde die Single “Emergency” veröffentlicht, die neben den Charts auch in dem Videospiel Fifa 16 zu hören war.

Im gleichen Jahr war das Lied “We Got the World” in dem Film “Pitch Perfect 2” zu hören.

2016 und 2017 veröffentlichte Icona Pop mehrere Singles, darunter unter anderem auch das Lied “GIRLS GIRLS”, welches zusammen mit Tove Lo geschrieben wurde. Auch bei den Grammis in Stockholm trat das Duo bereits auf, was zeigt wie beliebt sie in ihrer Heimat Schweden sind.

Nach weiteren Kollaborationen mit Avon und Sweater Beats scheint es nun allerdings so, als ob Icona Pop an ihrem nächsten Album arbeiten.

Auf einem sozialen Netzwerk gab das Duo bekannt, dass sie momentan an ihrem dritten Studioalbum arbeiten und dass es voraussichtlich Anfang 2019 veröffentlicht werden soll. Dies ist eine Neuigkeit, über die sich sicherlich alle Fans freuen.

Justin Timberlake bringt eigenes Buch auf den Markt

Justin Timberlake ist ein sehr bekannter Name in der Musikbranche. Er wurde bereits 1995 mit der Band NSYNC bekannt und schwebte mit ihr jahrelang auf einer Erfolgswelle. Boybands waren in den späten 90er Jahren sehr beliebt und hatten sehr viele weibliche Fans, die bereit waren, zu den Konzerten anzureisen und alle Alben zu kaufen, die herausgebracht wurden.

Nachdem Michael Jackson ihm mitteilte, dass er gerne ein Duett mit ihm aufnehmen würde, fand Justin Timberlake den Mut, sich zu einer Solokarriere zu entscheiden.

2002 brachte er sein erstes Solo Album “Justified” auf den Markt, das sich über zehn Millionen Mal verkaufte und mehrmals mit Platin ausgezeichnet wurde.

Justin Timberlake gehört nicht zu den Künstlern, die jedes Jahr ein komplettes Album veröffentlichen, allerdings trägt gerade das dazu bei, dass die Alben sich so gut verkaufen. Es scheint als lege er viel Wert darauf, seine Songs größtenteils selber zu schreiben und nur etwas zu veröffentlichen, wenn er wirklich damit zufrieden ist.

Obwohl er heute nicht mehr so sehr in der Öffentlichkeit steht wie in den 90er Jahren, hat Justin Timberlake immer noch viele Fans und seine Musik wird weltweit gespielt. Lieder wie “Sexy Back” kamen vor allem in Clubs und bei Partys besonders gut an.

Wer eine gute online Casino Review liest, weiß dass man unter anderem auch im Royal House Casino Musik von ihm hören kann.

Nun hat der Sänger verkündet, dass er im Herbst 2018 sein erstes eigenes Buch veröffentlichen wird. Darin wird er einige Anekdoten aus seinem Leben erzählen und seine Gedanken zu verschiedenen Themen mit seinen Fans teilen.

Er gab bekannt, dass es in dem Buch auch um Menschen ginge, die einen besonderen Einfluss auf sein Leben hatten, darunter auch seine Frau Jessica Biel und ihr gemeinsamer Sohn Silas. Ob sich das Buch des Sängers so gut verkauft wie seine Musik, werden wir am 30. Oktober sehen, wenn es veröffentlicht wird.

Demi Lovato in Entzugsklinik

Die international erfolgreiche Popsängerin Demi Lovato befindet sich nach ihrem Zusammenbruch im Juli 2018 in einer Entzugsklinik. Bereits 2011 hatte die junge Sängerin sich in Behandlung begeben, weil sie unter Bulimie litt und sich selbst verletzte, dabei wurde bei ihr eine bipolare Störung festgestellt mit der sie immer noch zu kämpfen hat.

Bereits im Alter von 5 Jahren nahm sie an Vorsprechen bei Talentagenturen teil und besuchte Schauspielkurse um ihre Chancen zu verbessern. Mit 7 Jahren bekam sie ihre erste Rolle in einer Kinderserie und wurde dadurch bekannt.

Nach zwei Jahren beendete sie ihre Arbeit in der Serie und nahm Unterricht um Singen, Tanzen, Klavier und Gitarre zu lernen.

Sie wurde später von ihren Mitschülern gemobbt, weil diese sich über ihre Ambitionen lustig machten und auch ihr Körpergewicht kommentierten. Deswegen entschied Demi sich dazu sich privat unterrichten zu lassen und machte auf diesem Weg ihren Schulabschluss.

2007 spielte sie erneut in einer Serie mit, durch diese Rolle hatte sie die Chance ihr Gesangstalent zu beweisen. Nur kurz danach bekam sie Hauptrollen in “Camp Rock” und “Sonny with a Chance” und 2008 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag.

“Camp Rock” wurde ein Erfolg und das dazugehörige Album machte sie weltweit berühmt.

Nach ihrem ersten Aufenthalt in einer Klinik entschied Demi sich dazu, sich auf die Musik zu konzentrieren und veröffentlichte seitdem mehrere Studioalben.

Das bisher letzte trägt den Namen “Tell Me You Love Me” und erschien 2017, es verkaufte sich nicht ganz so gut wie ihr Album “Demi”, wurde aber in den USA mit Gold ausgezeichnet.

Im Juni 2018 veröffentlichte Demi das Lied “Sober” ohne dafür zu werben. Es ist ein Lied in dem sie ehrlich über ihren Drogen- und Alkoholmissbrauch redet und sich dafür bei ihrer Familie entschuldigt.

Etwa einen Monat später erlitt sie einen Zusammenbruch, vermutlich aufgrund einer Überdosis an Drogen. Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt begab sie sich deswegen in eine Entzugsklinik.

Vom Country zum Pop

Taylor Swift hat in den vergangenen zehn Jahren eine starke Karriere hingelegt und Millionen verdient, und das alles vor ihrem 30. Geburtstag.

Ihre öffentliche Karriere begann 2006, als sie ihr Debütalbum “Taylor Swift” veröffentlichte, das nur Country Musik enthielt. Das Album kam vor allem in den USA gut an und verkaufte sich dort bis heute sechs Millionen Mal. Es wurde mehrmals mit Platin ausgezeichnet und war ein sehr guter Karrierestart für die damals 17-jährige Sängerin.

Ihr zweites Album erschien 2008 und gehörte eher dem Genre des Country-Pop an. Durch die Popmusik, die sie nun in ihre Lieder mit einbezog, hatte das Album noch mehr Erfolg als das erste, es konnte sich in mehreren Ländern in den Charts platzieren und verkaufte sich über sieben Millionen Mal.

2010 landete sie mit “Speak Now” einen weiteren Hit. Das Album konnte in vier Ländern auf Platz 1 der Charts landen und verkaufte sich ebenfalls gut. Für dieses Album nutzte sie weiterhin Country Elemente, entwickelte sich aber weiter Richtung Pop.

Zwei Jahre später folgte “Red”, es landete in sechs Ländern auf Platz 1 und erhielt ebenfalls zahlreiche Auszeichnungen.

Ihr bisher erfolgreichstes Album erschien 2014 unter dem Titel “1989”. Es verkaufte sich über zehn Millionen Mal und wurde über zehnmal mit Platin ausgezeichnet. Dies war ihr erstes Album, das nicht als Country Musik beschrieben wurde.

Das bisher letzte Album erschien 2017 unter dem Namen “Reputation”, es wird ebenfalls dem Pop zugeordnet und enthält keine Country Elemente mehr.

Trotz des Wandels vom Country-Sternchen zum Popstar schreibt Taylor Swift immer noch alle ihre Lieder selbst. Gerade deswegen wird sie oft von Kritikern gelobt. Kritik erhielt sie vor allem wegen ihres Privatlebens und ihren Beziehungen, die meistens nicht besonders glücklich endeten. Von dieser Kritik abgesehen führt die Sängerin allerdings ein Leben ohne Skandale und ist wahrscheinlich gerade deswegen so beliebt.

Viel los bei den MTV Video Music Awards

Die alljährlichen MTV Music Video Awards fanden dieses Jahr am 20 August in New York statt und eine Menge Künstler aus der Musikszene haben sich versammelt. Obwohl bei der Preisverleihung mehrere verschiedene Musikgenres ausgezeichnet werden, ist die Pop-Szene immer besonders gut vertreten.

Während man DJs nicht immer auf dem roten Teppich erkennt, weil sie oft eher weniger im Rampenlicht stehen, sieht man sofort die bekanntesten Künstler der Pop Musik.

Bei dem Event geht es zwar in erster Hinsicht darum die Preise zu präsentieren und anzunehmen, beziehungsweise mit einer Live Bühnenshow das Publikum zu begeistern, doch wie bei jeder großen Veranstaltung legen die Promis auch hier viel Wert auf ihren Auftritt auf dem roten Teppich und wie sie sich dabei präsentieren. Wie jedes Jahr wurde vor allem auch über die Outfits der Künstler berichtet.

Doch auch die Preisverleihung war sehr wichtig für die anwesenden Sänger und Bands.

Auch Ariana Grande die gerade ihr viertes Studioalbum “sweetener” veröffentlicht hat war dabei. Sie war für fünf verschiedene Preise nominiert und hatte einen Auftritt, welcher Teil der Hauptshow war. Sie sang das Lied “God is a Woman” und gewann den Preis für “Best Pop” für den auch Camila Cabello mit ihrem Top Hit “Havana” nominiert war.

Das Lied “Havana” konnte dafür in der Kategorie für das Beste Video überzeugen und Cabello konnte den Preis stolz annehmen. Sie gewann ebenfalls den Preis “Artist of the Year” für den Ariana Grande auch nominiert war.

Der britische Sänger Ed Sheeran war drei Mal für das Lied “Perfect” nominiert, konnte sich aber keinen der Preise sichern. Auch seine Kollaboration mit dem Rapper Eminem führte zu keinem Preis.

Taylor Swift, die ihre Karriere mit Country startete und später mehr Pop Elemente nutzte, hatte auch ein Lied mit Ed Sheeran aufgenommen, dieses war aber nicht nominiert. Sie hatte nur Nominierungen für “Look What You Made Me Do” erhalten, allerdings keine davon gewonnen.

Mamma Mia – zweiter Film im Kino

Die schwedische Band ABBA, die in den 70er Jahren weltweit bekannt wurde und die Popgeschichte geprägt hat, ist auch heute noch ein aktuelles Thema. Obwohl die Band sich bereits 1982 aufgelöst hat, gewinnt sie immer noch neue Fans und bleibt weiterhin ein Gesprächsthema in den Medien.

Schon Ende der 90er Jahre schrieben Benny Andersson und Björn Ulvaeus, die ehemaligen Mitglieder der Band, an einem Musical, das unter dem Titel “Mamma Mia!” veröffentlicht wurde. Die Premiere fand im April 1999 in London statt und war erfolgreich.

Die Musik aus den 70er Jahren konnte die Massen immer noch begeistern und weniger als zehn Jahre später erschien eine Film-Adaption des Musicals.

Unter anderem durch Schauspieler wie Meryl Streep und Pierce Brosnan konnte der Film viele Zuschauer in die Kinos locken. Er brach den Rekord für die erfolgreichste Musicalverfilmung und hielt diesen, bis “Beauty and the Beast” in 2017 erschien. Die Kritiken für den Film waren gemischt und der Film wurde auf vielen Seiten im Internet mit lediglich fünf von zehn Punkten bewertet, auf den finanziellen Erfolg hatte dies jedoch keine Auswirkungen.

Der Film war so erfolgreich, dass man sich dazu entschloss eine Fortsetzung zu drehen, die im Sommer 2018 erschienen ist.

Die Schauspieler, die bereits in dem ersten Film mitgemacht hatten, nahmen auch an dem zweiten Projekt teil. Auch in diesem Teil finden sich viele Gesangs- und Tanzeinlagen wieder, die den Film zu einem unterhaltsamen Spektakel machen.

Auch die beiden ehemaligen ABBA Mitglieder Benny und Björn haben in diesem Teil wieder einen Cameo Auftritt, wie bereits bei dem ersten Teil, der 2008 erschienen ist.

Die Kritiken der Experten sind auch bei dem zweiten Teil nicht herausragend, doch die Fans scheint dies, wie bereits vor zehn Jahren, nicht zu interessieren. Für sie ist die Musik von ABBA Grund genug, sich die romantische Komödie anzusehen und mitzusingen.